Piccadilly Circus London bei Nacht
Nachtfotografie,  Reise,  Städte

London – eine meiner Lieblingsstädte

Ich weiß noch ganz genau, wie ich in der vierten Klasse das erste Mal ein Englischbuch in der Hand hielt und ganz fasziniert vom Big Ben und der Tower Bridge war, die dort auf den ersten Seiten abgebildet waren. Damals stand für mich schon fest: da möchte ich gerne hin. Leider sollte dieses noch einige Zeit dauern.

Im Alter von knapp 20 Jahren war es dann endlich soweit und ich bin das erste Mal mit meinem damaligen Freund nach London geflogen. Für mich stand sofort fest:

Ich komme wieder.

Ich weiß nicht, was genau mich so in den Bann in der Stadt gezogen hat. Waren es die viktorianischen Bauten? Diese ganzen bekannten Bauten aus meinen Englischbüchern? Ich weiß es nicht.

Auch weiß ich, wie oft ich bereits in dieser Stadt gewesen bin. Es waren unzählige Male und ich bin jedes Mal von dieser Stadt fasziniert, entdecke neue Ecken und genieße Altbekanntes.

London im Oktober 2018

Zusammen mit meinem Mann machte ich mich früh morgens auf in Richtung Flughafen. Kennt Ihr das eigentlich auch? Wenn Ihr früh zur Arbeit müsst, dann fällt das Aufstehen manchmal echt schwer? Und wenn es in den Urlaub geht, springt man förmlich aus dem Bett?

London fühlt sich mittlerweile wie ein Nachhause kommen an. Diesmal stand jedoch neben Qualitytime mit meinem Traummann, auch die Fotografie im Vordergrund. Im Vorfeld habe ich zwar bereits viel in London fotografiert, aber beispielsweise noch nie mit Stativ bei Dunkelheit. Ein wenig bepackt, ging es dann mit Karla los.

Hier sind ein paar kleine London Impressionen:

Dir gefallen die Bilder und Beiträge? Dann teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.